30. November 2018

Gasteig-Generalsanierung: Toyota soll Akustik des neuen Gasteig planen

Gasteig-Aufsichtsrat spricht sich für Nagata Acoustics International als Akustikbüro der Gasteig-Generalsanierung aus

Geschäftsführung und Aufsichtsrat der Gasteig München GmbH haben heute ihre Wahl für den Akustiker des neuen Gasteig getroffen: Das Büro Nagata Acoustics International unter Leitung von Yasuhisa Toyota soll den Akustikpart der bevorstehenden Generalsanierung übernehmen. Die Philharmonie, der Carl-Orff-Saal und der Kleine Konzertsaal sollen ein neues Akustikkonzept erhalten. Dabei wird Nagata Acoustics eng mit dem Architekten- und Planerteam der Generalsanierung von Europas größtem Kulturzentrum zusammenarbeiten.
Als einer der international bekanntesten Akustikspezialisten hat Yasuhisa Toyota unter anderem den Bau der Elbphilharmonie in Hamburg und der Philharmonie in Paris betreut. Kaum ein Büro verfügt über umfassendere Erfahrung im Akustikbereich: 50 Konzertsäle und 300 Zuschauerräume hat Toyota bereits klanglich optimiert. Dabei arbeitete er mit namhaften Architekten wie Frank O. Gehry und Jacques Herzog & Pierre de Meuron zusammen. Auch bei Dirigenten von Weltklasse wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta oder Sir Simon Rattle genießt Toyotas Büro einen erstklassigen Ruf.
Grundlage für die Entscheidung war ein Vergabeverfahren, für das sich neben Toyotas Team neun weitere Akustikbüros beworben haben.
„Die sachliche Bewertung der Gebote nach den zu Beginn des Verfahrens festgelegten Vergabekriterien hat ein eindeutiges Ergebnis gebracht. Die Sanierung des Gasteig wurde damit um einen wichtigen Schritt vorangebracht“, sagt Josef Schmid, Aufsichtsratsvorsitzender der Gasteig München GmbH.
„Ich bin überglücklich, dass dieses für den Gasteig so wichtige Thema in so kompetente Hände gelegt wird, sagt Gasteig-Geschäftsführer Max Wagner. „Jetzt ist das Team für die Generalsanierung komplett“.
Auch Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers begrüßt die Entscheidung: „Wir sind der Zukunftsvision für den Gasteig wieder einen Schritt näher gekommen. Yasuhisa Toyota ist einer der renommiertesten Akustiker mit einem reichen Erfahrungsschatz. Ich bin überzeugt, dass wir für unser Münchner Publikum ein Hörerlebnis bekommen, das die Stärken der Münchner Philharmoniker voll zur Entfaltung bringt. Der Gasteig als Kultur- und Bildungszentrum wird insgesamt enorm an Attraktivität gewinnen. Bereits heute frequentieren ihn jährlich etwa zwei Millionen Menschen. Neben den Münchner Philharmonikern werden auch die Stadtbibliothek und die Volkshochschule mit einem neuen Raumkonzept überzeugen und das Erfolgskonzept Gasteig fortsetzen.“

Die Generalsanierung des Gasteig:

Der Gasteig soll nach einer über 30-jährigen, intensiven Nutzung des Gebäudes generalsaniert werden – voraussichtlich ab 2021. Dabei soll nicht nur die Gebäude-, Kommunikations-, Medien- und Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand gebracht werden, sondern der Gasteig soll in allen Bereichen fit für die Zukunft gemacht werden. Dazu gehören unter anderem flexible Nutzungen, aber auch Themenbereiche wie Nachhaltigkeit und Inklusion. Der Gasteig will für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen, für Münchner Bürgerinnen und Bürger sowie nationale und internationale Gäste ein attraktiver und lebendiger Ort sein.


Weitere News